Spotify Musik hochladen
Allgemein

Auf Spotify Musik hochladen (Anleitung)

Viele neue Künstler fragen sich, wie sie auf Spotify Musik hochladen und wie sie ihre Songs auf Apple Music, iTunes, Tidal, Amazon und all den anderen großen Online-Musikplattformen bekommen können. Kein Problem 😎 Folge einfach dieser simplen Schritt-für-Schritt Anleitung. https://youtu.be/g77-hREXeNc Schritt-für-Schritt Anleitung: Auf Spotify Musik hochladen  Schritt 1: Audiodatei + Cover vorbereiten Stelle ein Coverbild und die Audiodatei von dem Song, EP oder Album bereit, welches du hochladen möchtest. Audiodateien sollten WAV, MP3, AIFF, CDDA, MP4 (m4a), Windows Media (WMA) oder FLAC sein. Die Mindestgröße für Albumcover beträgt 1000×1000 Pixel. Im Idealfall sollte das Albumcover ein perfekt quadratisches jpeg mit 3000×3000 Pixeln sein. Hier erfährst du, worauf du achten solltest, wenn du deinen Song für Streaming Plattformen masterst. Schritt 2: Bei Distrokid anmelden Auf Spotify Musik hochladen und auf alle weiteren Streaming-Plattformen und Music Stores zu bekommen geht am einfachsten mit einem Online-Musikvertrieb. Unsere Empfehlung ist DistroKid. Du bekommst damit deine Musik auf Amazon, Deezer, iHeartRadio, iTunes, Apple Music, Pandora, Google Play, Spotify, Tidal und über 150 andere Online-Dienste. Für weniger als 20€/Jahr kannst du unbegrenzt Lieder und Alben hochladen. Andere Wettbewerber sind in der Regel viel teurer und Distrokid wird sogar selbst von Spotify empfohlen. VIP Link mit 7% Rabatt ZU DISTROKID* Schritt 3: Upload auf alle Plattformen Folge den Anweisungen im Upload-Formular auf Distrokid. Der Prozess des Hochladens ist relativ simpel und selbsterklärend. Es kann mehrere Tage dauern, bis die Songs, EPs oder Alben geprüft, genehmigt und an die Stores geschickt werden. Du kannst auch ein Veröffentlichungsdatum festlegen. Hier eine Übersicht, wie lange es standardmäßig dauert bis die Songs in den Stores landen: iTunes/Apple Music: 1-7 Tage. Ein sehr kleiner Prozentsatz der Alben wird bei Apple manuell überprüft, was etwa 1-2 Wochen zusätzlich dauert. Spotify: 2-5 Tage Amazon: 1-2 Tage Google Play/YouTube-Musik: 1-2 Tage. Deezer: 1-2 Tage TIDAL: 1-2 Tage Facebook/Instagram: 1-2 Wochen. TikTok: 1-3 Wochen Wer kann Musik auf Spotify hochladen? Die einfache Antwort lautet: jeder. Das verheißt Gutes für Künstler, die keine guten Erfahrungen mit der Zusammenarbeit mit Labels gemacht haben oder für diejenigen, die sich vorgenommen haben, auf eigene Faust eine erfolgreiche Veröffentlichung zu stemmen. Da aber buchstäblich jeder lernen kann, wie man seine Musik auf Spotify hochladen kann, war der Wettbewerb noch niemals so hart. Jeden Tag werden zig tausend Titel auf Spotify hochgeladen, und ohne die Hilfe eines Labels kann es mitunter entmutigend erscheinen, sich in diesem Meer aus Lärm zu beweisen. Die Unterzeichnung eines Vertrags mit einem Label ermöglicht es dem Künstler, das zu tun, was er am besten kann, während sich das Label um den mühsamen Vertrieb kümmert. Labels vs. unabhängige Distributoren Der größte Schmerzpunkt für einen unabhängigen Künstler, der eine erfolgreiche Veröffentlichung anstrebt, ist sein Netzwerk (oder dessen Fehlen). Es kommt darauf an, wen man kennt. Zwar hat sich die Branche in den letzten zwei Jahrzehnten drastisch verändert, aber eines hat sich nicht geändert: Plattenlabels verleihen einem Künstler einen Hauch von Gültigkeit und Professionalität und verfügen über eine Fülle von Branchenkontakten, mit denen die schwierigsten Schritte des Prozesses umgangen werden können. Labels wissen, wie der Prozess abläuft, sind mit Spotify-Redakteuren und Kuratoren befreundet und können Dir wahrscheinlich mehr Möglichkeiten geben, dich weiterzuentwickeln, wenn Du erst einmal bei ihnen unterschrieben hast. Viele Künstler und Produzenten sind skeptisch, wenn es darum geht, die Rechte an ihrer Arbeit abzugeben, aber für aufstrebende Acts ist es durchaus eine plausible Option. Der zusätzliche Bekanntheitsgrad und die einfache Platzierung der Musik entkräftigen das Argument, dass Labels einen Teil des Gewinns einbehalten. Aber die Zusammenarbeit mit Labels ist nicht jedermanns Sache, und die zusätzliche Arbeit, die mit der Veröffentlichung über unabhängige Vertriebe verbunden ist, kann es für so manchen unabhängigen Künstler absolut wert sein. Wenn Du sowieso sehr selbstständig arbeitest, es Dir nichts ausmacht, dich in die Feinheiten des Vertriebs einzuarbeiten und Du mit dem zusätzlichen Stress, der auf deinen Schultern lastet, gut umgehen kannst, dann werden hier beschriebenen nächsten Schritte für dich Gold wert sein. Wenn du als unabhängiger Künstler ohne Label durchstarten möchtest, dann schau dir unbedingt auch unser MK Mentoring an. Was ist mit “Spotify for Artists”? Spotify hat auch eine Funktion namens “Spotify for Artists”, für die Du dich unbedingt anmelden solltest. Mit dieser Funktion konnte man früher ganz einfach auf Spotify Musik hochladen und das eigene Künstlerprofil verwalten. Leider wurde die Upload-Funktion dieses Dienstes geschlossen. Dein Künstlerprofil lässt sich darüber aber weiterhin verwalten. Du kannst aber deine Musik darüber nicht mehr direkt auf die Spotify-Plattform hochladen. Dafür musst Du einen Musikvertrieb wie Distrokid nutzen. Mit Hilfe von Distrokid, kannst Du dein Profil ganz einfach beanspruchen, sobald Du deinen ersten Track veröffentlicht hast. Es lohnt sich wirklich wenn Du deine Präsenz auf der größten Streaming-Plattform der Welt verwalten kannst. Du erhältst auch großartige Analysen und Statistiken über die Online-Performance deiner Musik und es gibt sogar eine Spotify-App für dein Mobilgerät. Song auf Spotify hochladen Auf den ersten Blick kann auf Spotify Musik hochladen für einen unabhängigen Künstler überwältigend erscheinen. Dies liegt daran, dass Spotify keine “Upload”-Funktion hat, die dem normalen Benutzer zur Verfügung steht. Um Deine Musik auf Spotify zu bekommen, musst Du einen sogenannten Online Musikvertrieb verwenden, um auf Spotify Musik hochladen zu können. Ein sogenannter Online Musikvertrieb oder auch Distributionsplattform genannt, ist ein Unternehmen, dass sich auf die Verteilung von Medien – wie beispielsweise Deiner Musik – auf verschiedene Streaming-Plattformen wie Apple Music, Spotify oder Pandora konzentriert. Diese Unternehmen sind ein Segen, aber es gibt einen Haken… Meistens musst Du eine Gebühr bezahlen. Aber die gute Nachricht ist, dass Du auch Tantieme von Deinem Song erhältst, der auf jeder dieser Streaming-Plattform gespielt wird, auf der Du Deine Spotify Tracks hochladen willst. Falls Du mit Tantieme oder Royalties nicht vertraut bist: Es handelt es sich um den Geldbetrag, den Du erhältst, basierend auf der Anzahl der Streams (Wiedergaben), die Dein Song erhält. (Für weitere Informationen über die Funktionsweise der Tantieme klicke bitte hier). Es besteht also eine kleine Chance, dass sich Deine Gebühr von selbst bezahlt! Kann ich meine Lieder bei Spotify hochladen ohne zu bezahlen? Ja, Du kannst auf Spotify

Weiterlesen »