Musikvertrieb

Digitaler Musikvertrieb Vergleich 2024

Der Musikvertrieb ist das Bindeglied zwischen Deiner fertigen Aufnahme und Deinen zukünftigen Fans.

Digitale Musikvertriebe sind ein wichtiger Teil der Musikpromotion. Früher waren traditionelle Musikvertriebshändler der einzige Weg für Plattenfirmen und unabhängige Künstler, ihre Tonträger in die Hände der Hörer zu bekommen.

Aber der digitale Musikvertrieb ist auf dem Vormarsch. Im Jahr 2015 übertraf der Digitaldruck erstmals den Umsatz mit physischen Medien.

Als Künstler ist der online Musikvertrieb zu einem Muss geworden, um alle Deine potenziellen Fans zu erreichen. Durch eine smarte Music Distribution wächst Deine Sichtbarkeit. Es bringt Deine Musik in so viele Gehörgänge wie möglich. Und es hilft Dir, für Deine Musik bezahlt zu werden.

Fragst du dich, welchem Anbieter wir in unserem Musikvertrieb Vergleich die Auszeichnung – bester Musik Distributor – verliehen haben? Lies weiter. Hier findest Du alles, was Du über den digitalen Musikvertrieb wissen musst, welche Anbieter es gibt und wie Du Dir den richtigen raussuchst.

Wie digitale Musikvertriebe funktionieren: Damals und heute

Traditionell haben Distributoren Platten in die Geschäfte gebracht und Labels haben die Leute dazu gebracht, sie zu kaufen (durch Promotion). Auf dem Weg dorthin nahm jeder dieser Zwischenhändler einen Prozentsatz der Einnahmen ein.

Dieses System existiert noch heute. Zumindest bis zu einem gewissen Grad…..

Aber die Rolle der Distributoren und Plattenfirmen hat sich dramatisch verändert. Ganz zu schweigen von den Veränderungen, die das Internet in der Art und Weise gebracht hat, wie Menschen Musik konsumieren. Die Menschen verbringen mehr Zeit online und geben weniger Geld für physische Tonträger aus.

Außerdem konzentrieren sich die Ressourcen und die Energie der physischen Vertriebspartner oft nur auf die meistverkauften Platten. Kleinere Bands, die bei ihnen unterschreiben, geraten in exklusive Vereinbarungen, die ihren Erfolg behindern.

Deshalb ist der digitale Vertrieb zum cleversten Weg geworden, um Deine Musik online veröffentlichen zu können, die vollen Rechte an Deiner Musik zu behalten und einen eigenen Namen aufzubauen.

Was ist Musikvertrieb?

Der Musikvertrieb ist die Methode, wie Musik an den Zuhörer verteilt wird. Traditionell schließen Distributoren Vereinbarungen mit Plattenfirmen ab, um an den Handel zu verkaufen. Der digitale Vertrieb änderte all dies jedoch, indem er die Zwischenhändler ausschloss, die es Künstlern erlaubten, Musik direkt an Online-Shops zu verteilen und dabei 100% ihrer Lizenzgebühren zu behalten.

Wie der online Vertrieb für Musik heute funktioniert

Musik veröffentlichen ohne Label: Das Ziel des digitalen Vertriebs ist es, Deine Musik auf Spotify, iTunes, Google Play, Amazon und anderen Streaming-Plattformen und digitalen Musik-Shops zu veröffentlichen.

Betrachte sie wie einen digitalen Plattenladen – Sobald Du Deine Musik dort hast, können die Leute Deine Musik streamen, herunterladen und kaufen. Im Gegenzug erhältst Du Tantiemen, je nachdem, wie und wo Deine Musik gehört wurde.

Genau wie traditionelle Plattenläden erhalten digitale Musikstores Musik von digitalen Vertriebsunternehmen. Aber anstatt jede Woche Kartons mit Vinyl zu versenden, liefern digitale Vertriebspartner digitale Musik an die großen Musikgeschäfte, die ich oben erwähnt habe.

Was früher Wochen oder Monate des Versands und der Herstellung gekostet hat – ganz zu schweigen von vielen Vorabkosten, ist heute so einfach und schnell wie ein paar Mausklicks. 

Die vielen Vorteile des digitalen Vertriebs

Die digitalen Musikvertriebe haben die Musikbranche revolutioniert und die Einstiegshürden für neue Artists auf ein Minimum reduziert. Das bedeutet aber auch, dass pro Tag mittlerweile bis zu 100.000 Songs hochgeladen werden. Um dabei noch durch den Lärm hindurch zu stechen, ist das richtige Artist Fundament aus Branding und Marketing heutzutage unerlässlich. Wenn du dabei Unterstützung brauchst, dann schau dir unser MK Masterclass an.

Warum sollte man sich für digitale Musikvertriebe entscheiden und seine Musik hochladen?

Digitale Musik verkauft sich am besten und die Verkäufe werden weiter steigen. Die Einnahmen der Musikindustrie machen es deutlich – digital ist der Trend.

Im Jahr 2018 wurde laut der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) insgesamt 59 Prozent des Gesamtumsatzes am weltweiten Musikmarkt digital erwirtschaftet. Den physischen Musikmarkt gerade einmal 25 Prozent der Umsätze aus.

Musikvertrieb

Also sei strategisch. Du solltest Deine Musik dort zur Verfügung, wo Deine Fans tatsächlich sind: online. Du somit hast mehr Chancen, sie zu erreichen, wenn Du eigene Kompositionen veröffentlichen willst.

Spare Dir die Kosten und den Aufwand der physischen Distribution – besonders beim ersten Album. Beginne mit dem Aufbau eines Publikums und einer Marke mit digitalen Releases.

Außerdem haben viele digitale Vertriebspartner keine Exklusivverträge. Das bedeutet, dass Du die Rechte an Deiner Musik nicht aufgibst. Das ist sehr gut. Denn wenn Dein nächstes Album besser durch einen anderen Vertriebspartner repräsentiert wird, steht es Dir frei, die nicht-exklusive Vereinbarung jederzeit zu beenden.

Es gibt auch zusätzliche Vorteile wie Empfehlungsalgorithmen. Diese könnten den Leuten Deine Tracks vorschlagen, basierend auf dem, was sie hören. So entdecken Menschen neue Musik in der digitalen Welt!

Unser Tipp:

Distrokid 

Wir empfehlen die Nutzung von DistroKid als Musikdistributoren. Distrokid hat ein attraktives Preismodell, sehr viele Features und eine einfache, intuitive Bedienung. Wenn Du ausserhalb von diesem Musik Distributoren Vergleich noch mehr erfahren möchtest, warum wir gerade diesen Anbieter nutzen, dann geht’s hier zum Distrokid Review. Ansonsten findest Du hier einen exklusiven Link mit 7% Rabatt:

VIP Link mit 7% Rabatt

Bereit für den Sprung in den digitalen Musikvertrieb? Du willst Deine Musik hochladen? Hier sind die Schritte, die Du befolgen musst:

Schritt 1: Musik hochladen – Finde den richtigen digitalen Musikvertrieb

Ok, also Deine Aufnahme ist fertig. Du hast es gemischt und gemastert. Dein Albumcover ist fertig. Du freust dich darauf, es rauszubringen.

Jetzt fragst Du Dich vielleicht, wie Du Deine Musik auf iTunes, Spotify und allen anderen großen Stores bekommen kannst. Der erste Schritt ist die Suche nach der richtigen Online-Musikvertriebsplattform.

Digitaler Musikvertrieb Vergleich

In unserem großen online Musikvertrieb Vergleich findest du eine Liste der besten digitalen Musikvertriebe auf der ganzen Welt, damit du deine Musik hochladen kannst.

 

Distrokid (USA)

CD Baby (USA)

Tunecore (USA)

AWAL (USA)

LANDR (USA)

Recordjet (DE)

Feiyr (DE)

Plattenfirma to go (DE)

iMusician (CH)

iGroove (CH)

YouTunez (DE)

RouteNote (IND)

Ditto Music (UK)

ONErpm (USA)

Amuse (SWE)

Artistfy (DE)

Einrichtungsgebühr

0$

0$

0$

0$

0$

0€

9,90€

0€

0€

0€

0€

0$

0$

0$

0$

0€

Jährliche Kosten

unbegrenzte Veröffentlichungen für... 1 Künstler = $19.99/Jahr 2 Künstler = $35.99/Jahr 5 Künstler = $79.99/Jahr 10 Künstler = $139.99/Jahr

0$

unbegrenzte Veröffentlichungen: RISING ARTIST 14,99€ /Jahr, BREAKOUT ARTIST 29,99€ /Jahr, PROFESSIONAL 49,99€ /Jahr

0$

siehe Distributions-Gebühren

0€

0€

119€/79€

0€

0€

0€

9,99 $/Jahr oder kostenlos im kostenlosen Tarif

unbegrenzte Veröffentlichungen für... 1 Künstler = $19/Jahr 2 Künstler = $29/Jahr 5 Künstler = $69/Jahr 10 Künstler = $119/Jahr 15 Künstler = $159/Jahr 20 Künstler = $199/Jahr 30 Künstler = $249/Jahr 40 Künstler = $299/Jahr

0$

kostenlos / $60 pro Jahr für "Pro"

unbegrenzte Veröffentlichungen für... 1 Künstler = €19/Jahr

Jeder weitere Künstler €10/Jahr


 

Gebühr Single

nein

9,95$

nein

0$

9$

19€

2,36€

0€

9-39€

19€

19 € (1 Album bis 15 Tracks)

1 Song = $10 (Premium Tarif)

0$

0$

0$

nein

Gebühr EP

nein

29$

nein

0$

29$

29€

2,36€

0€

19-79€

29€

19 € (1 Album bis 15 Tracks)

2-6 Songs = $20 (Premium Tarif)

0$

0$

0$

nein

Gebühr Album

nein

29$

nein

0$

29$

39€

2,36€

0€

29-99€

49€

19 € (1 Album bis 15 Tracks)

7-18 Songs =$30 18+ Songs = $45 (Premium Tarif)

0$

0$

0$

nein

Provision

0%

9%

0%

15%

0% - 15%

0-10%

20%

0%

0-30%

8%

0 %

0-15%

0 %

15%

0%

0%

Auszahlung

jederzeit, ab 1$

wöchentlich, individuelle Auszahlungsschwelle

wöchentlich, 1$ Auszahlungsschwelle

nach 45 Tagen, ab 30$

in der ersten Woche des Monats, ab 1$

jederzeit, ab 1€

jederzeit, ab 25€

jederzeit, ab 1€

jederzeit, ab 1€

jederzeit, ab 25€

ab 25€

am 15. eines jeden Monats, ab 50$

jederzeit, ab 25$

jederzeit, ab 1$

nach 2-3 Monaten, ab 10$

10€

Zahlungs-Split

ja / 19,99$+

nein

nein

nein

nein

n/a

nein

ja

nein

ja

nein

ja

nein

ja

ja

n/a

Distribution von Songtexten

ja

nein

ja

ja

nein

n/a

nein

ja

ja

ja

nein

nein

ja

ja

nein

n/a

Distribution von Credits

ja, alles

nur für Songwriter

Feature, Songwriter, Producer, Schauspieler, Komponist, Texter, Remixer

Texter, Engineer, Songwriter, Producer, Komponist, Remixer

ja, alles

n/a

nein

ja

nein

ja, alles

nein

Producer, Songwriter

nein

ja, alle

Produzent, Mixer, Songwriter

n/a

YouTube Monetarisierung

$4,95 pro Single und $14,95 für jede Veröffentlichung von mehr als 2 Songs pro Jahr

30% Komission

10$ einmalig, 20% Komission

15% Komission

0-15% Komission

ja

ja

ja

ja

ja

n/a

0% (Premium Tarif), 15% (kostenloser Tarif)

nur ausgewählte Künstler

ja, 30%

15%

ja

zusätzliche Künstler

siehe Distributions-Gebühren

ja, inklusive

ja, inklusive

ja, inklusive

10 $/Jahr

n/a

n/a

ja, 49€ einmalig

n/a

ja, inklusive

n/a

ja, inklusive

siehe Distributions-Gebühren

ja, inklusive

ja, inklusive

10€/Jahr

Beatport Distribution

ja (nur mit Einladung)

nein

nein

ja, mit Bewerbung

ja

ja

n/a

ja

1€ / Song

ja

ja

ja (nur mit Einladung)

49$

ja

nein

ja

Distribution von Cover Songs

ja, für 1$ pro Monat

ja, keine mechanische Lizenz

ja, 59$ für 500+ digitale Downloads, 15$ für bis zu 500 Downloads + Tantiemen

ja, keine mechanische Lizenz

ja, 15$/song

n/a

n/a

ja

n/a

ja, inklusive

n/a

ja, keine mechanische Lizenz

ja, keine mechanische Lizenz

ja, keine mechanische Lizenz

ja, keine mechanische Lizenz

n/a

Kostenloser Workshop enthüllt: 3 einfache Schritte, um deine Fanbase zu vergrößern und mit deiner Musik Gewinn zu erzielen.

Distrokid (USA)*

Distrokid ermöglicht es Dir, so viele Tracks hochzuladen, wie Du willst, und das gegen einen jährlichen Mitgliedsbeitrag. Das Gute an Distrokid ist auch, dass sie keine Provision von Deiner Musik einbehalten – Du bekommst das ganze Geld, dass Du mit Deiner Musik verdienst. Leider bieten sie keine Marketing-Services oder Playlist-Plugging Möglichkeiten.

 ➕ Keine Provision (Du bekommst das ganze Geld, dass Du verdienst)

 ➕ Flatrate-Preismodell: Du kannst so viele Songs hochladen, wie du willst, zu einem Jahrespreis.

 ➕ Distribution von Songtexten & (Produzenten-)Credits

 ➕ Zahlungs-Splitting

➖ Einige Zusatzgebühren & versteckte Kosten 

Preise: Ab $20 pro Jahr Mitgliedsbeitrag

Empfehlung: Bester Online Musikvertrieb für alle preisbewussten Artists, die dank des Flatrate Tarifs unbegrenzt viel Musik publizieren wollen.

CD Baby (USA)

CD Baby war einer der ersten Musikvertriebe, die es DIY-Musikern ermöglichte, ihre Musik in einem physischen Format wie CD oder Vinyl zu veröffentlichen und sie an Plattenläden auf der ganzen Welt zu vertreiben. Heutzutage kannst Du dort natürlich auch Musik auf Streaming-Diensten veröffentlichen.

➕ Es ist eine “All-inclusive-Lösung”, um Deine Musik sowohl auf Streaming-Dienste als auch physisch in die Geschäfte (CD, Vinyl) zu bekommen.

➕ Zugriff auf Musik Marketing Tools wie Show.co und HearNow erhält jeder Kunde kostenlos dazu

➖ Nehmen eine Provision, Einige Zusatzgebühren & versteckte Kosten 

➖ Keine Distribution von Songtexten & (Produzenten-)Credits

Preise: $9,95 pro Single; $29,95 pro “Pro” Single; $29 pro Album; $69 pro “Pro” Album + 9% Provision

Tunecore (USA)

TuneCore hat sein Preismodell komplett umgestellt und bietet nun auch ein Flatrate Preismodell an. Da auch keine Provisionen erhoben werden, ist Tunecore ein ebenbürtiger Konkurrent für Distrokid geworden. Die Analyse- und Verkaufsberichte von TuneCore gehören zu den besten was die Branche zu bieten hat. Tunecore ist der richtige Service für Dich, wenn Du an akkuraten Umsatz- und Analyseberichten interessiert bist. Die Oberfläche ist sehr einfach zu bedienen, detailliert und hilfreich.

➕ Flatrate-Preismodell & Keine Provision

➕ Sehr gute Umsatz- und Analyseberichte

 ➕ Distribution von Songtexten & (Produzenten-)Credits

➖ Zusatzgebühren & versteckte Kosten 

➖ Keine Distribution von Songtexten & (Produzenten-)Credits

Preise: RISING ARTIST 14,99€ /Jahr, BREAKOUT ARTIST 29,99€ /Jahr, PROFESSIONAL 49,99€ /Jahr

AWAL – Artists Without A Label (USA)

Aufstrebende Künstler, die bereits eine starke Erfolgsbilanz vorweisen können, können von der Zusammenarbeit mit AWAL profitieren. Es ist nur möglich mit einer Bewerbung dort aufgenommen zu werden. AWAL gehört zu Kobalt, einem sehr zukunftsorientierten (und mächtigen) Popmusik-Label & Verlag. AWAL nimmt keine Gebühren für die Bereitstellung Deiner Musik auf Streaming-Diensten, sondern berechnen eine Provision von 15% (15% von allem, was Du verdienst, geht an AWAL). Außerdem bieten sie eines der besten Analyse-Tools überhaupt.

➕ Keine Vorab- oder zusätzlichen Gebühren

➕ Distribution von Songtexten & (Produzenten-)Credits

➖ Nehmen eine Provision

➖ Der Eintritt ist nur möglich, wenn die Bewerbung akzeptiert wird.

➖ Kein Zahlungs-Splitting

Preise: 15% Provision

LANDR (USA)

LANDR ist dafür bekannt, dass es sowohl praktisch als auch günstig ist – das macht es zu einer Anlaufstelle für viele Bands & Musiker, die Geld sparen wollen. Falls Du schon mal von LANDR gehört hast, sind sie Dir wahrscheinlich als automatisierten Mastering-Service bekannt. Das Unternehmen ist gut vernetzt und hat Partnerschaften mit vielen anderen Unternehmen in der Musikbranche geschlossen. Mittlerweile bieten sie auch eine Sample-Bibliothek sowie einen Marktplatz für die Vermittlung von Recording Artists an. Und seit Juni 2017 ist LANDR nun auch als Online Musikvertrieb aktiv.

➕ Keine Provision

➕ Viele kreative Tools für Musiker inkl. Mastering, Samples, FX, Sessions etc.

➕ Umsatzberichte sind klar und verständlich

➖ Bietet keine Mechanismen, mit denen Du einen Coversong veröffentlichen kannst. Vorab- und versteckte Gebühren

➖ keine Distribution von Songtexten & (Produzenten-)Credits, kein Zahlungs-Splitting

Preise: 8,50-21€/Monat, 127€/Jahr.

Recordjet (DE)

Recordjet ist ein umfangreicher digitaler & physischer Musikdistribution Dienstleister für Newcomer sowie fortgeschrittene Künstler. In ihren Premium-Paketen für Fortgeschrittene bieten sie maßgeschneiderte Pakete mit persönlichem Support, Playlist-Marketing, Store-Promotion, Release Planung und Beratung an. Im Basic-Tarif darfst Du 90% und im Premium-Tarif 100% Deiner Einnahmen behalten.

➕ Komplexer “All-inclusive-Anbieter” für digitale Distribution, CD/Vinyl Distribution sowie zahlreiche kreative Tools für Musiker!

➕ Keine Provision und tolle Zusatzdienstleistungen in Premium-Paket, keine versteckten Gebühren

➕ YouTube Monetarisierung

➖ Insbesondere für Newcomer etwas teurer im Vergleich mit anderen Anbietern

➖ keine Distribution von Songtexten & (Produzenten-)Credits, kein Zahlungs-Splitting

Preis: Basic: 19€ pro Single, 29€ pro EP, 39€ pro Album + Einrichtungsgebühr; Premium: 9€ pro Single, 19€ pro EP, 29€ pro Album + Jahresgebühr

Feiyr (DE)

Feiyr ist ein komplexer “All-inclusive-Anbieter” für digitale Distribution von Musik, E-Books und Hörbücher. Sie nehmen keine Gebühren für die Bereitstellung Deiner Musik auf Streaming-Diensten, sondern berechnen lediglich eine Provision von 20% auf all Deine Erlöse (10% auf E-Books). Aufgrund des erschwinglichen Zahlungsmodells ist Feiyr insbesondere bei Hobby-Musikern und Anfängern beliebt.

➕ Keine monatlichen oder jährlichen Kosten

➕ Zahlreiche Zusatzdienstleistungen wie Mastering, Lizensierung, CD/Vinyl-Pressung, YouTube Monetarisierung, Promotion, Grafik und Design

➕ Umfangreiche Online Statistiken und Funktionen

➖ 20% Provision auf Deine kompletten Musik-Einnahmen

➖ keine Distribution von Songtexten & (Produzenten-)Credits, kein Zahlungs-Splitting

Preise: einmalige Gebühr zur Konto-Aktivierung 9,90 €, 20% Provision auf alle Erlöse

Empfehlung: Wenn du einfach nur mal ein Lied veröffentlichen willst ist Feyr genau der richtige Music Distributor für dich!

Plattenfirma to go (DE)

Plattenfirma to go ist ein ambitionierter digitaler und physischer Musikvertrieb welcher aus dem Label Hey!blau Records hervorgegangen ist. Der Musikvertrieb arbeitet mit einem Flatrate Zahlungsmodell. Für 119€ pro Jahr kann der digitale Musikvertrieb für unlimitiert viele Releases genutzt werden und für 79€ pro Jahr pro Artikel kann der physische Vertrieb. Wenn du ein oder zwei weitere Projekte dazu buchen willst, dann ist das für eine einmalige Zahlung von 49€ pro Projekt freischaltbar.

➕ Der physische/digitale Vertrieb kann auch einzeln gebucht werden. Im physischen Vertrieb gibt es sowohl eine klassische CD als auch die innovative Hangpak Verpackung, welche von Fans auch an die Wand gehängt werden kann.

➕ Weitere Dienstleistungen und Pakete zubuchbar. Zum Beispiel ist eine komplette Release-Begleitung oder eine Waterfall Release Strategie in Form von Beratung für kleines Geld zubuchbar.

➕ Der Kundensupport ist extrem gut. Das Team ist immer erreichbar und begleitet den Künstler gerne bei seinen Releases.

➖ Die Preise sind im Vergleich zu anderen Flatrate Anbietern etwas höher

Preise: unlimitiert viele Releases 119€ /Jahr, physischer Vertrieb pro Artikel 79€ /Jahr, weitere Musikprojekte für einmalige Pauschalgebühr von 49€ zubuchbar 

Preise: Plattenfirma to go ist ein digitaler Musikvertrieb für ambitionierte Artists, Bands und kleine Labels, die es ernst meinen und von Anfang alles richtig machen wollen, sowie großen Wert auf eine gute Kommunikation legen.

iMusician (CH)

iMusician ist ein digitaler Distributions-Anbieter mit vier unterschiedlichen Preis- und Leistungsmodellen. Im Starter-Tarif steht nur ein Musikstore zur Wahl und die Gewinnbeteiligung fällt mit 30% ziemlich hoch aus. Beim Regular-Tarif liegt diese bei 15% und beim Rockstar-Tarif fällt sie komplett weg. Jedoch fällt bei letzterem die einmalige Pauschale deutlich höher aus. Während bei diesen drei Stufen jeweils eine einmalige Pauschale pro Release fällig wird, steht für die Vielveröffentlicher außerdem mit der Pro unlimited-Option ein „Rundum Sorglos“-Angebot für 499 Euro im Jahr zur Verfügung. Neben dem online Musikvertrieb können sich Künstler über iMusician auch bei einem Musikverlag registrieren lassen.

➕ Keine Provision im Rockstar & Pro Unlimited Tarif

➕ Möglichkeit, bei einem Musikverlag unterzukommen

➕ Upgrade für Musik Promotion

➖ 30% Provision und nur 1 Shop im Starter-Tarif, 15% Provision im Regular-Tarif

➖ Kostenpflichtige Add-ons wie YouTube Monetarisierung, Spotify Pre-Save Seite, Vorbestellung oder Songtexte

➖ keine Distribution von (Produzenten-)Credits, kein Zahlungs-Splitting

Preis: Starter: 9€ pro Single, 19€ pro EP, 29€ pro Album + 9€ Einrichtungsgebühr + 30% Kommission; Regular: 19€ pro Single, 29€ pro EP, 39€ pro Album + 19€ Einrichtungsgebühr + 15% Kommission; Rockstar: 39€ pro Single, 79€ pro EP, 99€ pro Album + 39€ Einrichtungsgebühr; Pro Unlimited: 499€ Einrichtungsgebühr

iGroove (CH)

iGroove ist ein digitaler Musikvertrieb aus der Schweiz ohne Grundpreis. Es fällt jedoch eine Gewinnbeteiligung von 8% an. Gezahlt werden pro Veröffentlichung einmalige Pauschalbeträge für Singles, EPs oder Alben. Gegen Aufpreis lassen sich weitere Musik Promotion Services wie z.B. Radiobemusterung, Playlist Pitching sowie Marketing Tools wie z.B. Link Sites, Chatbots oder Pre-Save Landingpages dazu buchen. Der Anbieter hat ausserdem eine eigene App für seine Kunden am Start.

➕ Möglichkeit, Vorschüsse für Musikprojekte zu beantragen

➕ Upgrades für Musik Promotion, Marketing Tools & Tonträger

➕ Zahlungs-Splitting

➖ 8% Provision

Preise (einmalig): 19€ pro Single; 29€ pro EP; 49€ pro Album + 9% Provision

YouTunez (DE)

YouTunez ist ein Berliner Unternehmen, welches in 2017 einen großen Relaunch hatte. Seitdem bietet YouTunez ein jährliches Abomodell an, welches in drei Tarifen mit festgelegten Veröffentlichungsmengen und unterschiedlichen Dienstleistungen funktioniert. Es gibt das Newcomerpaket, welches für 19€ pro Jahr mit einem Release lediglich 5 Plattformen beliefert. Das Starpaket beinhaltet drei Releases in bis zu 10 Shops inkl. Shazam und individuellen Preisen. Das Labelpaket beinhaltet bis zu 6 Releases in 15 Shops mit frei wählbaren Releasedaten, individuellen Preisen und jede Menge weiteren tollen Features.

➕ Keine Provision & keine versteckten Kosten

➕ Zusätzliche Features & Promo-Tools in den Tarifen enthalten

➖ Anzahl der Releases je nach Tarif eingeschränkt

➖ nur wenige Plattformen und Shops verfügbar

➖ Keine Distribution von Songtexten & (Produzenten-)Credits, Kein Zahlungs-Splitting

Preise: Newcomer Tarif: 19 € (1 Album bis 15 Tracks), Star Tarif: 49 € (bis zu 3 Alben), Label Tarif: 99 € (bis zu 6 Alben)

RouteNote (UK)

RouteNote ist einer der größten europäischen Musik Distributoren mit Sitz in England. Neben dem digitalen Musikvertrieb bietet RouteNote seinen Kunden auch ein kleines Plattenlabel sowie Management-Dienstleistungen an. Es gibt einen kostenlosen Tarif mit einer Provision von 15%. Als einer der ersten Musik Distributoren überhaupt beliefert RouteNote neben Europa, Indien, Südkorea, Japan, Taiwan und Australien auch alle chinesischen Plattformen. RouteNote zeichnet sich dadurch aus, dass es sehr anfängerfreundlich und einfach ist. Künstler, die einen Fokus auf den europäischen Markt haben, sollten sich RouteNote genauer anschauen.

➕ Keine Provision im Premium Tarif

➕ Kostenloser Tarif für unbegrenzt viele Künstler & Uploads

➕ Zahlungs-Splitting

➖ Provision (Kostenloser Tarif) & Vorabgebühren

➖ nur wenige Plattformen und Shops verfügbar

➖ Keine Distribution von Songtexten & (Produzenten-)Credits

Preise: Kostenloser Tarif mit 15% Provision, (Single*/EP*/Album*): Premium (einmalig): 10 $ / 20 $ / 30 $, *Verlängerungsgebühr=9,99$ pro Jahr 

Ditto Music (UK)

Ditto Music ist eine Musikvertriebsplattform aus England mit innovativen Tools und Services. Genau wie bei Distrokid können Bands und Künstler eine unbegrenzte Anzahl von Singles, Alben oder EPs zum Flatrate-Preis von 19,00 $ pro Jahr veröffentlichen. Ditto Music bietet Künstlern jedoch noch weitaus mehr Funktionen wie z.B. Download-Seiten, Vevo, Beatport und YouTube Monetarisierung. Genau wie Distrokid bezieht Ditto Music keine Provision. Es kursieren jedoch viele kontroverse Meinungen über das Unternehmen im Internet.

➕ Keine Provision

 ➕ Flatrate-Preismodell: Du kannst so viele Songs hochladen, wie du willst, zu einem Jahrespreis.

➕ Zahlreiche Zusatzleistungen wie Download-Seiten, Vevo, Beatport und YouTube Monetarisierung

➖ Das Unternehmen hat einen schlechten Ruf in der Branche

➖ Einige Zusatzgebühren & versteckte Kosten

➖ Keine Distribution von Songtexten & (Produzenten-)Credits, kein Zahlungs-Splitting

Preise: £19/Jahr für unbegrenzt viele Releases & 1 Künstler; £29/Jahr für unbegrenzt viele Releases & 2 Künstler

ONErpm (USA)

ONErpm ist ein sehr global ausgerichteter Musikvertrieb (mit Fokus auf die aufstrebenden Märkte) und hat Niederlassungen in der ganzen Welt mit insgesamt fast 300 Mitarbeitern. ONErpm ist eine der wenigen Musikvertriebsfirmen, bei denen – mit Ausnahme einer 15% Provision – keinerlei Gebühren anfallen. Als Künstler kann man somit kostenlos unbegrenzt viel Musik veröffentlichen. ONErpm ist neben dem DIY-Vertrieb gleichzeitig ein vollwertiges Plattenlabel. Wenn Du dort unter Vertrag genommen wirst, gibt es die Chance auf ein “Labeldienstleistungspaket”, welches ähnlich wie ein klassicher Indie-Label Vertrag mit einem 50/50 Split funktioniert und Dinge wie Playlist Pitching, Marketing, PR, YouTube uvm. beinhaltet.

➕ Keine Vorabgebühren oder versteckte Gebühren

 ➕ Distribution von Songtexten & (Produzenten-)Credits, Zahlungs-Splitting

➕ YouTube Monetarisierung

➖ Provision

Preise: kostenlos + 15% Provision

Amuse (SWE)

Amuse war ursprünglich ein reiner App-Musikvertrieb ohne Gebühren und Provisionen. Mittlerweile verfügt Amuse auch über eine Desktop-Version sowie eine kostenpflichtige “Boost” und “Pro”-Version an, welche ohne Provision auskommt und viele weitere Funktionen bietet. Ein Alleinstellungsmerkmal von Amuse ist, dass Künstler Vorschüsse auf der Grundlage früherer Streaming-Tantiemen bekommen können.

➕ Keine Provision

➕ Distribution von Songtexten, Zahlungs-Splitting

➕ kostenloser Tarif

➖ keine Veröffentlichung in China

Preise: Start Tarif kostenlos + 15% Provision, Boost Tarif 24,99$/Jahr, Pro Tarif 59,99$/Jahr

Artistfy (DE)

Artistfy ist einer der besten Musikvertriebe Deutschlands und dank des Flatrate Preismodells können Künstler unbegrenzt viel eigene Musik veröffentlichen. Von der einfachen Upload-Funktion über das Dashboard bis hin zur gezielten Promotion, um die Reichweite schnell zu vergrößern, unterstützt Artistfy Musiker bei jedem Schritt. Darüber hinaus erhalten Künstler 100% der Einnahmen aus legal generierten Streams und Downloads.

➕ Keine Provision und tolle Zusatzdienstleistungen gegen Aufpreis

➕Flatrate-Preismodell: Du kannst zum günstigen zum Jahrespreis soviel Musik hochladen und teilen, wie du willst.

➕ Coole Features wie Artistfy Anchor, um Produkte dauerhaft online zu halten, oder Priorisierten Pitch für eine verstärkte Chance in Playlists aufgenommen zu werden.

➖ Unbekannt ob Funktionen wie Distribution von Songtexten, (Produzenten-)Credits oder Funktionen zum Splitting von Zahlungen zwischen verschiedenen Mitwirkenden möglich sind.

Preis: Unbegrenzte Veröffentlichungen für 1 Künstler = €19/Jahr

Jeder weitere Künstler €10/Jahr

Empfehlung: Für alle Künstler, die statt Distrokid lieber mit einem Musikvertrieb aus Deutschland zusammenarbeiten wollen.

 

Wähle die für Dich den optimalen Musik Distributor aus

Unser digitaler Musikvertrieb Vergleich gibt dir einen tollen Überblick über die wichtigsten Musik Distributoren auf dem Markt. Jede dieser Plattformen hat ihre eigenen Preise. Es ist beides zu beachten:

  • eine feste Gebühr pro Album/EP//Single
  • eine Jahresgebühr
  • einen Prozentsatz Deiner Verkäufe (10-30%)

Plane Dein Budget: Lies sorgfältig die Preispläne und Bedingungen der einzelnen Vertriebspartner.

Denke daran, dass ein Vertriebspartner eine neue professionelle Partnerschaft ist. Wähle die für Dich günstigste Variante. Stelle sicher, dass der digitale Musikvertrieb Deinen Bedürfnissen, Deinen Ressourcen und Deinen Zielen entspricht.

Schritt 2: Musik hochladen – Mache Deine Musik online auffindbar

Im traditionellen Musikvertrieb mussten Künstler ein sogenanntes “Blatt” einreichen. Das ist buchstäblich eine Seite, die alle Informationen über Deine Platte enthält (Künstlername, Albumtitel, Erscheinungsdatum, eine kurze Biografie, Genre, etc.).

Das Äquivalent in der digitalen Welt sind Metadaten. Dies sind die Kurzbeschreibungen und Schlüsselwörter, die es einfach machen, etwas im Web zu klassifizieren und zu finden.

Metadaten sind für die digitale Verbreitung von entscheidender Bedeutung. Alle digitalen Vertriebspartner fragen nach diesen Informationen. So suchen die Menschen online nach Musik – vor allem nach Genres. Du möchtest, dass Deine potenziellen Fans Deine Musik leicht finden.

Wenn Du also Dein Album für den Musikvertrieb einreichst, füge eine Liste von Metadaten hinzu:

  • Künstlername
  • Titel (des Albums oder der Single)
  • das Erscheinungsdatum
  • Plattenfirma
  • Track-Titel
  • Genre
  • Komponisteninformationen
  • Künstlerbiografie

Mach es kurz. Verwende die gebräuchlichsten Wörter. Mache es einfach und zeitlos: Vermeide trendige Wörter oder Hashtags. Du willst, dass die Leute Deine Musik auch in 30 Jahren finden!

Schritt 3: Musik vertreiben – Promote Deine Musik

Stelle sicher, dass Du ein realistisches Budget für Dein Musik Marketing hast. Vertriebsunternehmen konzentrieren ihre Werbeaktivitäten eher auf meistverkaufte Künstler.

Also mach Dein eigenes Ding – schaffe Dir eine starke Social Media Präsenz und setze Dich selbst in Bewegung.

Schaffe Begeisterung für Dein Album, noch bevor es veröffentlicht wird. Veröffentliche Previews Deiner Jamsessions auf Instagram oder Facebook. Spiele einen Auftritt in Deinem Studio und streame ihn live. Veröffentliche 30 Sekunden lange Previews Deiner Tracks auf SoundCloud. Nutze Podcasts, Blogs, Shows und Mundpropaganda, um deine Reichweite zu maximieren.

Bereit, deine Musikkarriere auf das nächste Level zu heben und dich von der Masse abzuheben?

Der digitale Musikvertrieb ist der Schlüssel, um deine Musik einem globalen Publikum zugänglich zu machen. Doch das Hochladen deiner Songs auf Streaming-Plattformen ist nur der Anfang. Um wirklich erfolgreich zu sein, brauchst du eine starke Präsenz und eine effektive Strategie, um deine Musik zu promoten und eine treue Fangemeinde aufzubauen.

Wir präsentieren dir die MK Masterclass zum Thema “Musik Fanbase Training” – ein kostenloses Angebot, das speziell darauf ausgelegt ist, Künstlern wie dir den Weg zu zeigen, wie du deine Fanbase signifikant erweitern und aus deiner Musik nachhaltig Profit schlagen kannst. In diesem kostenlosen Workshop enthüllen wir 3 einfache Schritte, mit denen du deine Fanbase vergrößern und mit deiner Musik Gewinn erzielen kannst. Lerne, wie du von Grund auf eine engagierte Fanbase aufbaust, den Spotify-Algorithmus zu deinem Vorteil nutzt und unser “Fan Funnel”-System einsetzt, um schnell und effizient mehr Fans zu gewinnen. Außerdem bekommst du eine exakte Kopie unseres Schritt-für-Schritt-Plans, um ein nachhaltiges Einkommen mit deiner Musik zu erzielen – ohne Touren oder Streaming.

Die MK Masterclass bietet detailliertes Musik Fanbase-Training für Künstler, die bereit sind, ihre Musikkarriere ernsthaft voranzutreiben. Wir teilen einige unserer besten Techniken, die normalerweise nur unseren MK Mentoring-Kunden vorbehalten sind. Nutze die einmalige Chance, diese wertvollen Informationen kostenlos zu erhalten und melde dich jetzt an. Bereite dich darauf vor, einen massiven Zustrom neuer Zuhörer zu schaffen, eine echte Bindung zu deinen Fans aufzubauen und deine Musik effektiv zu monetarisieren. Dein Weg zu einer erfolgreichen Musikkarriere beginnt hier mit der MK Masterclass.

Teilen:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

10 Antworten

  1. Der Artikel ist nicht schlecht.
    Aber leider fehlt das wichtigste für Techno Künstler. Da muss man wissen, ob der Dienst Beatport anbietet. Denn ohne Beatport ist das alles sinnlos.

  2. Hallo, zu der Frage über Beatport, könnte dir folgendes weiterhelfen:
    Aus aus eigener Erfahrungen (Stand 2022) ist mir bekannt, dass die Anbieter unten auch an Beatport liefern, ohne zusätzliche Labelregistrierung wie es bei Ditto Music (Beatport einmalig 49,00 €uro) Nötig wäre, also ist es mit Inklusive (wenn das Genre passt):
    tunecore, Spinnup, Landr, recordjet und imusician.

    Über andere wie feyr und CDbaby liegen mir keine Details vor.

  3. Interessanter Vergleich! Distrokid hatte ich auch schon ins Auge gefasst. Aber jetzt würde mich noch interessieren, wie es sich mit den Plattformen Instagram oder/und Facebook verhält.
    Ich hab gelesen, dass z.B. iMusician solch einen Service (also Bereitstellung der Musik für diese Plattformen) bereithält. Ist das auch bei den anderen Musikvertrieben so?

  4. danke für den sehr informativen Vergleich. Routenote hat den Sitz in England und ist auf Europa fokussiert. Was ist der Anbieter für den asiatischen Markt? Das wäre interessant.
    Schöne Grüße aus Österreich
    Horst

  5. Aufgrund des Tipps hier habe ich bei Distrokid abgeschlossen:
    Hochladen nicht möglich, Mail Kontakt grauenvoll oder fast keine Reaktion, es wird alles einfach überlesen.

  6. Artikel ist nicht aktuell. Bitte nicht nur im Titel “2023” einfügen, sondern auch die Angaben aktualisieren! Bei Amuse sind die Gebühren, die Preismodell und die Auszahlungsschwelle nicht aktuell, und das seit mindestens einem 3/4 Jahr.
    Was bringt uns denn diese Übersicht, wenn wir uns auf die Angaben nicht verlassen können?

  7. Ich vermisse, wie es die Anbieter mit Musik aus dem Klassik-Bereich halten. Ich habe schon diverse Firmen angemailt und da hieß es fast immer, Klassik gibt es nur im teuersten Tarif. Und Routenote veröffentlicht zwar Klassik, kommt aber nicht mit der in der Klassik notwendigen Formatierung der Metadaten klar. Es wird nur der Interpret in Album und Tracks dargestellt, nicht aber die in der Klassik-Musik weltweit übliche Formatierung “Komponist, Interpret”.

  8. Vielen Dank für diese ausführliche Recherche und das kostenfrei!
    Liefert einen guten Überblick wer was bietet, auch wenn sich natürlich Preise/KOnditionen etc. laufend leicht ändern werden.
    Letztendlich ist es ein perfekter Erstüberblick und stellt Vor und Nachteile recht gut dar!
    Ich werde nun mehr ins Detail gehen, bevor ich Nägel mit Köpfen machen werde.

    Danke jedenfalls für die Mühe dieser Zusammenstellung! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Musst du schon los?

Musiker sind busy… we know!
Das Internet ist voll mit Stuff.
Damit du dich im kreativen Chaos nicht verlierst,
hol dir unser kostenloses Musik Fanbase Training!