Spotify für Artists – der ultimative Spotify Musiker Guide 2022

Wir haben den ultimativen Spotify Musiker und Label Guide zusammengestellt, der alles enthält, was Künstler, Musiker und Bands über Spotify wissen müssen. Erfahre die neuesten Funktionen sowie deren Nutzung und lerne, wie du deine Songs auf Spotify promoten kannst.

Spotify hat sich zu einem führenden Anbieter von Musik-Streaming entwickelt und ist definitiv gekommen, um zu bleiben. Es ist nicht nur die größte Streaming Plattform in der Branche, sondern es bietet dir detaillierte Analysen darüber, wer deine Zuhörer sind, wo sich die Leute deine Musik anhören und welche anderen Spotify Künstler deine Fans noch so anhören. Du kannst in Echtzeit deine Performance auf der Streaming-Plattform verfolgen, stets darüber informiert bleiben, wie gut sich deine neueste Single macht, wer deine Musik zu seiner Spotify Playlist hinzufügt und natürlich auch benachrichtigt werden, wenn Spotify deine Musik zu einer ihrer eigenen zig Tausenden redaktionellen Playlists hinzufügt.

Wie du dein Spotify Musiker Account verifizieren kannst (blauer Haken)

Spotify hat den Verifizierungsprozess vereinfacht, sodass man jetzt lediglich Zugang zu Spotify for Artists und zum jeweiligen Distributionsservice braucht, mit dem man seine Musik auf Spotify hochgeladen hat. Spotify for Artists stellt dir, deinem Label oder Manager alle nötigen Statistiken und Tools zur Verfügung, die zur Verwaltung deines Spotify Musiker Profils benötigt werden. Sobald dein Spotify Künstler Account bestätigt und dir Zugang gewährt wurde, erscheint das blaue Verifizierungshäkchen auf deinem Artist Profil und du kannst auf die folgenden Funktionen zugreifen:

  • Bearbeite dein Spotify Musiker Profil: Vermarkte dich & deine Musik und bestimme selbst, wie Zuhörer sie auf Spotify erleben, indem du deine Spotify Künstler Bio aktualisierst, deine Playlisten freigibst und deine Spotify Musiker Profilbilder hochlädst.Teile eigene Spotify Playlisten direkt mit deinen Fans
  • Optimiere und brande deine Playlisten (einschließlich Links)
  • Aktualisiere dein Profilbild, deine Bio und vieles mehr direkt über das Spotify for Artists Dashboard
  • Erhalte Zugriff auf alle Insights von Spotify for Artists: Sieh dir an, wer sich deine Musik anhört und verfolge Statistiken deiner Veröffentlichungen in Echtzeit mit Live-Updates.

Spotify for Artists kann überall verwendet werden, indem man die App herunterlädt. iOS-Benutzer finden sie im App Store, während Android-Benutzer sie im Play Store herunterladen können. Mit der App kannst du:

Spotify Profilbild ändern

Wenn du bei Spotify for Artists eingeloggt bist, klicke auf den Menüpunkt „Profile“, um dein Spotify Musiker Profilbild zu ändern. Klicke nun auf das Stift-Symbol in der oberen rechten Ecke des Titelbildes. Nun kannst du sowohl dein “Avatar Image” als auch dein “Header Image” ändern, indem du jeweils auf den Button “Update” klickst. Bitte beachte, die angegebenen Guidelines zu beachten, wenn du dein Spotify Profilbild ändern willst. Das Dateiformat sollte jpeg, gif, oder png sein. Avatar-Bilder sollten mindestens 750x750px gross sein. Header-Bilder sollten mindestens 2660x1140px gross sein. Die Bilder sollten keine Texte oder Logos beinhalten. Du kannst dieses auch ganz bequem über die Spotify for Artists App machen.

Spotify Künstler Analytics

Spotify for Artists bietet Daten zu deinen Hörern und Fans, einschließlich demografischer Details wie Alter, Geschlecht und Ort. Außerdem zeigt dieses Tool an, welche Spotify-Funktionen deine Fans nutzen, um deine Songs zu entdecken und zu hören. Zudem informieren dich diese Daten darüber, welche anderen Künstler deinen Fans gefallen, so dass du somit herausfinden kannst, mit wem du in Zukunft zusammenarbeiten oder sogar auf Tournee gehen könntest. Aber auch für das Targeting bei Werbeanzeigen erhältst du interessante Insights.

Spotify Artist Profil anpassen

Sobald du dein Spotify Musiker Profil verifiziert hast, bekommst du die Möglichkeit, dein Profil individuell anzupassen. Du kannst dann z.B. ein Foto von dir hochladen oder bearbeiten, eine Bio erstellen und von dir erstellte Playlisten veröffentlichen. Ausserdem kannst du in deinem Spotify Musiker Profil „Artist’s Pick“ teilen, welches ein beliebiger Song, ein Album oder eine Playlist sein kann, die du deinen Zuhörern empfehlen willst. Zum Beispiel könntest du den „Artist’s Pick“ nutzen, um eine neue Veröffentlichung zu vermarkten.

Neuerdings ist es auch möglich, Tourdaten auf Spotify zu teilen. Wenn du eine Tour ankündigst, kann diese Info prominent auf deinem Spotify Artist Profil zu sehen sein. Spotify sorgt sogar dafür, dass diese Ankündigung personalisiert nur die Daten anzeigt, die für den Standort des Zuhörers relevant sind.

Spotify Playlists

Spotify Playlists gehören zu den interessantesten Tools, die Spotify für Musiker, Bands und Künstler zu bieten hast. Je öfter dein Lied zu Playlists hinzugefügt wird, desto mehr Reichweite bekommst du und desto mehr Fans kannst du gewinnen. Spotify Playlists sind für jeden Musiker oder Band eine super Gelegenheit, einen Haufen Streams für deine Musik innerhalb von kürzester Zeit zu bekommen. Vor allem dann, wenn sehr bekannte Playlist Kuratoren deine Musik mit aufnehmen. Diese Kuratoren können Plattenfirmen, Künstler, die ihre Lieblingssongs mit anderen teilen, einflussreiche Blogs oder sogar Spotify selbst sein. Erfahre in diesem Video, wie du mit deiner Musik auf Spotify Playlists kommen kannst.

Die verschiedenen Arten von Spotify Playlists

Offizielle Spotify Playlisten

Spotify Redakteure aktualisieren regelmäßig ihre eigenen kuratierten Playlists mit der neuesten Musik von großen und kleinen Künstlern, die ihnen gefällt. Diese Playlists werden am meisten angehört, da sie die meiste Werbung erhalten und am beliebtesten sind. Daher sind das allerdings auch Playlists, in die man nur schwer hineinkommt. Es gibt im Prinzip nur zwei Möglichkeiten, um auf diese Playlisten aufgenommen zu werden:

  1. Über ein Major Label
  2. Den Song selber vor Veröffentlichung an Spotify pitchen

Brand Playlisten

Wie Spotify gibt es auch noch andere einflussreiche Marken, die ihre eigenen Wiedergabelisten kuratieren. Dazu gehören Plattenlabels, Blogs und musikbezogene Unternehmen.

Es gibt verschiedene Methoden, um auf solche Playlists zu kommen.

  • Viele Marken haben Formulare, die man einreichen kann, um für eine Aufnahme in eine Playlist in Betracht gezogen zu werden. Du findest diese Bewerbungsformulare schnell über Google.
  • Submit Hub: Dies ist eine gute Webseite zum Einreichen deiner Musik bei Hunderten von Blogs, Kuratoren oder neuerdings sogar Influencern. Die ist zwar nicht kostenlos, aber ein ausgezeichneter Service, um deine Musik bekannter zu machen.
  • Hier findest du eine Liste mit von uns empfohlenen Spotify Playlist Kuratoren und Playlist Pluggern.

Algorithmisch generierte Playlists

Neben den normalen Spotify-Playlisten, die vom Redaktionsteam kuratiert werden, gibt es auch algorithmisch generierte Playlisten. Diese Playlists werden von einer künstlichen Intelligenz dem Spotify Algorithmus erstellt. Um vom Spotify Algorithmus entdeckt zu werden, musst du es schaffen, die User mit deiner Musik und deinem Profil möglichst lange auf der Plattform zu halten. Um den Spotify Algorithmus verbessern, mit Spotify Reichweite erhöhen, mehr Spotify Streams generieren und Spotify Follower ansteigen zu lassen, empfehle ich dir unseren Online Kurs “Streaming Formel“.

Playlist-Pitching

Über Spotify for Artists haben Künstler und Labels jetzt auch die Möglichkeit, unveröffentlichte Musik direkt an das Spotify-Redaktionsteam zu senden, um dort für die Einbindung in eine Playlist geprüft zu werden. Spotify empfiehlt, die Musik so früh wie möglich und mindestens sieben Tage vor der Veröffentlichung einzureichen. Damit gibt man dem Redaktionsteam nicht nur Zeit, deine Einsendung zu prüfen, sondern erscheint auch automatisch auf dem Release Radar deiner Follower.

Man kann mit jedem Release einen Song direkt an das Spotify-Redaktionsteam senden, um dort für die Aufnahme in eine Playlist geprüft zu werden.

Nachdem du deine Musik über einen Distributor eingereicht hast, kannst du über das Spotify for Artists Dashboard das Formular aufrufen. Klicke dort auf „Catalog“ und anschließend auf „Unreleased“. Jetzt kannst du einen Titel auswählen, den du beim Spotify-Redaktionsteam einreichen möchtest.

Dabei solltest du immer eine spezifische Playlist für dein Genre in Betracht ziehen und ein Art Bewerbungsschreiben abgeben. Erzähle von der Geschichte hinter dem Lied oder was dich dazu inspiriert hat. Das ist deine kreative Bühne, also gib alles und halte dich nicht zurück! Die einzigartigen Details, die du hier angibst, wird dir helfen, bei den Redakteuren hervorzustechen.

Um dein eigenes Branding zu untermalen und natürlich auch, um sich mit anderen Musikern zu vernetzen, ist es eine gute Idee, nicht nur die eigene Musik, sondern auch die Musik anderer Künstler zu teilen.

Eine sehr gute Möglichkeit zum Teilen von Musik anderer Künstler besteht darin, eine eigene Playlist mit Musik zusammenzustellen, welche dich inspiriert haben oder die du selbst gerade hörst.

Hier ein paar Beispiele für Playlists die du erstellen könntest:

 • Best of

 • Favoriten

 • Einflüsse

 • Themen (Dinner, Party, Sport)

 • Spotlights

 • Stimmung

Titel und Beschreibung

Titel und Beschreibung deiner Playlist sind ebenso wichtig wie die Musik selbst. Diese Elemente sorgen für die richtigen Emotionen, die man mit der jeweiligen Playlist verbindet und beschreiben das allgemeine Konzept der Playlist. Hier sind ein paar Tipps für die Erstellung deines Titels + Beschreibung:

• Versuche im Titel Aufmerksamkeit und Emotionen zu wecken

• Füge einen eigenen Link ein, um Fans zu deiner Website, deinem Hauptprofil oder anderen Spotify-Playlists zu leiten

• Verwende keine Liste von Künstlernamen, Tags oder Keywords

Worauf du achten solltest, wenn du deine eigene Spotify Playlist erstellst

• Füge nur ein Lied pro Künstler hinzu

• Bringe einen eigenen Track mit ein.

• Genre-Playlisten sollten alle zwei Wochen aktualisiert werden und etwa 30-60 Songs enthalten

• Stimmungs-Playlisten sollten jeden Monat aktualisiert werden und etwa 40-100 Songs enthalten

Promote deine Playlist

Teile deine Spotify-Playlist in Foren, den sozialen Medien, Facebook-Gruppen usw. Dieses kann sehr wirksam sein, wenn man es richtig macht:

• Tagge ein paar deiner Lieblingskünstler, die du in deiner Playlist gefeatured hast

• Füge eine kurze Beschreibung hinzu, um der Playlist etwas Leben einzuhauchen

• Spamme nicht!

Spotify-Codes

Spotify-Benutzer können jetzt sogenannte „Spotify-Codes“ für jede Playlist, EP oder Album erstellen. Jeder Code enthält ein Artwork und eine spezielle QR-ähnliche Grafik, der von jedem anderen Spotify-User mit der App gescannt werden kann (der Kamera-Button befindet sich im Such-Tab), um die Musik zu laden. Das bedeutet also, dass du vollkommen ohne Links auf kreative Art und Weise deine Musik teilen kannst:

• Einbetten – Der Spotify-Code kann praktisch in jeder beliebigen Größe gescannt werden. Du kannst ihn sowohl online als auch offline teilen.

• Offline – Planst du, für eine neue Single oder eines neues Album zu werben? Für den Fall, dass du Visitenkarten, Aufkleber, Flyer oder sogar physische CDs herstellen lassen willst, kannst du diese mit dem Spotify Code bedrucken.

• E-Mail-Zusatz in der Fußzeile packen oder den Spotify-Code als Bild auf dem Handy speichern, um es dann in den Sozialen Medien zu teilen.

Fazit

Da die Streaming-Zahlen jedes Jahr weiter steigen, wird Spotify für Musiker nur noch größer und bedeutender werden. Spotify wird seine Nutzer in Zukunft noch weiter vergrößern und die Funktionen, um sowohl personalisierte als auch redaktionell erstellte Playlists immer weiter zu verbessern. Immer mit dem Ziel die Verweildauer der Spotify-Nutzer auf der Plattform zu maximieren. Die Spotify KI wurde darauf angesetzt, seine User nicht mit zu viel bekannter Musik zu langweilen und gleichzeitig nicht mit zu viel neuer Musik zu überfluten. Daher ist Spotify für jeden unbekannten Künstler als Chance zu betrachten, denn es kann als ein wunderbares Artist-Discovery Tool dienen und dir eine unglaubliche Reichweite bescheren. Wenn auch du mit deiner Musik auf Spotify möchtest, bekommst du in diesem Blogartikel eine Schritt-für Schritt Anleitung, um deine Musik auf Spotify hochzuladen.

Brauchst du Hilfe mit Spotify und willst mehr Fans gewinnen?

Hebe mit unserer Hilfe deine Spotify Präsenz aufs nächste Level. Erfahre mehr und bewirb dich für ein Gespräch mit uns.

Schreibe einen Kommentar

HOL DIR JETZT DEIN GRATIS EBOOK!

Dann werde Teil unserer kostenlosen E-Mail-Community mit exklusiven Tipps und Angeboten rund um das Thema Musik Marketing.

Als Willkommensgeschenk bekommst Du das E-Book Musik Marketing Promo Guide.

Abmeldung jederzeit möglich. Die Einwilligung umfasst die Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik gemäß unserer Datenschutzbestimmungen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner