Allgemein

Hilfe, mein Song geht viral! Wie geht es jetzt weiter?

Ein Song geht viral: Was vor zehn oder auch 20 Jahren noch vergleichsweise selten der Fall war, ist insbesondere in der Generation TikTok fast schon an der Tagesordnung. Braucht der eine Song vielleicht noch ein paar Tage, um durch die Decke zu gehen, knackt ein anderer die Marke von einer Million Streams oder Views schon innerhalb weniger Stunden. Das ist insofern schwierig, weil insbesondere aufstrebende Künstler oftmals keine Ahnung haben, wie sie mit dem plötzlichen Erfolg umgehen sollen. Damit aus dem Song, der viral geht, aber kein One-Hit-Wonder wird, das übermorgen schon wieder vergessen ist, gilt es einige Schritte zu ergreifen. Im vorliegenden Blogbeitrag setzen wir uns deshalb mit der Fragestellung auseinander, wie es weitergeht, wenn tatsächlich ein Song von dir viral geht. Ein Song geht viral – was bedeutet das eigentlich? Wenn ein Song viral geht, bedeutet das, dass er sich extrem schnell verbreitet und von vielen Menschen geteilt wird. Fast wie ein Virus. Genau hiervon leitet sich das Wort „viral“ schließlich auch ab. Ein viraler Effekt bei Musik kann verschiedene Ursachen haben. Zum Beispiel ein fesselndes Musikvideo, ein einprägsamer Refrain oder eine kontroverse Botschaft. Wichtig ist das Verständnis, dass ein viraler Effekt nur selten von Dauer ist. Kennzeichnend ist der vorübergehende Ruhm, den ein Musiker rasch auch wieder verliert, wenn er nicht strategisch genug vorgeht. Ebenfalls wichtig: Virale Effekte sind in den allerseltensten Fällen planbar. Zumeist geschehen sie zufällig. Nicht zuletzt auch deshalb sind Künstler, deren Songs viral gehen, in der Regel sehr überrascht vom plötzlichen Erfolg. Dein Song geht viral? Dann nutze die Gunst der Stunde! Ein Influencer hat deinen Song in einem seiner Videos oder Streams genutzt? Plötzlich geht ein TikTok-Video nach dem nächsten online, in dem mal mehr und mal weniger reichweitenstarke User kurze Clips mit dem Track aufnehmen? Binnen wenigen Stunden oder Tage steigen die Klickzahlen immer weiter und dein Telefon steht kaum noch still? Herzlichen Glückwunsch, dann kannst du sagen: Mein Song geht viral. Vielleicht mag es dem einen oder anderen Künstler auch völlig reichen, ein paar Tage oder vielleicht sogar noch Wochen den Rummel um die eigenen Person zu genießen. Dazu noch den einen oder anderen Euro über YouTube oder diverse Streaming-Plattformen wie Spotify abgreifen. Wenn du aber ohnehin schon an einer großen Karriere gebastelt hast, dann ist ein Song, der viral geht, nun eine riesengroße Chance, die du unbedingt nutzen solltest. Song geht viral: Jetzt dreht sich alles um das Thema Aufmerksamkeit Dir wird gerade eine unglaubliche Aufmerksamkeit zuteil, die du mitnehmen musst. Wie ein Surfer solltest du nun auf der Welle so lange reiten, wie es geht. Und dazu solltest du unbedingt die folgenden drei Punkte in Erwägung ziehen: Eigener Fan-Kanal als Schlüssel zum nachhaltigen Musik-Erfolg In der heutigen schnelllebigen Musiklandschaft, wo ein viraler Hit das Sprungbrett für eine erfolgreiche Karriere sein kann, ist die Bedeutung eines eigenen Fan-Kanals nicht zu unterschätzen. Ein personalisierter Kanal ermöglicht es Dir, die virale Welle nicht nur optimal zu nutzen, sondern diese auch profitabel zu gestalten. Es geht darum, eine direkte und unmittelbare Verbindung zu Deinen Fans zu etablieren, frei von den Einschränkungen und Unvorhersehbarkeiten von Social Media-Plattformen. Mit einem eigenen Kanal hast Du die volle Kontrolle über Inhalte, das Design und die Kommunikation, ohne befürchten zu müssen, dass algorithmische Änderungen Deine Reichweite beeinträchtigen. Indem Du Deine Fans direkt erreichst, etwa durch eine eigene Webseite oder einen E-Mail-Newsletter, schaffst Du einen wertvollen Raum für exklusive Inhalte und Angebote. Dies stärkt nicht nur die Bindung zu Deinem Publikum, sondern sichert auch die Nachhaltigkeit Deiner Karriere ab. Über Deinen eigenen Kanal kannst Du Neuigkeiten, Tourdaten und Merchandise teilen und gleichzeitig wichtige Daten über Deine Fans sammeln, die Dir helfen, Deine Strategien anzupassen und Dein Publikum noch besser zu verstehen. Möchtest du diesen entscheidenden Schritt gehen und einen eigenen Fan-Kanal aufbauen, der dir hilft, deine Musikkarriere auf das nächste Level zu heben? Dann ist IndieFunnels genau das Tool, das du brauchst. IndieFunnels bietet dir eine einfache und effektive Lösung, um deine eigene Website zu erstellen, E-Mail-Newsletter zu versenden und direkt mit deinen Fans zu kommunizieren. Mit IndieFunnels kannst du den Grundstein für eine langfristige und erfolgreiche Beziehung zu deinen Fans legen. Song geht viral: Über die Notwendigkeit guter Netzwerke Möglicherweise ist es dir beim Lesen dieser Tipps schon aufgefallen, aber bei vielen dieser Punkte ist das entsprechende Netzwerk, das du dir aufgebaut hast oder jetzt schleunigst aufbauen solltest, das A und O. Du kennst bereits einen Social-Media-Manager, der dich in den ersten Tagen nach dem viralen Hit dabei unterstützen kann, auf alle Interaktionen etwaiger Fans zu reagieren? Perfekt. Du kennst keinen? Dann zögere nicht, dir jemanden zu suchen. Überhaupt solltest du dir genau in diesem Moment, wo dein Song frisch viral gegangen ist, auf keinen Fall zu überlegen vorkommen oder zu stolz dafür sein, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Zeitspanne, die du hast, ist brutal kurz. Schon kleine Fehler entscheiden überdies über den weiteren Verlauf deiner Karriere. Vielleicht hast du mal von einem gewissen Lutz Trabalski gehört? Er ist ein sogenannter Gewinnberater, der frischgebackene Lotto-Millionäre zur weiteren Vorgehensweise berät. Genau wie ein Lotto-Gewinner sich an ihn wenden könnte, könntest du dich an Künstler wenden, die bereits viral gegangen sind. Jeder Tipp, den du bekommst, könnte im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert sein. Song geht viral: Lohnt sich ein Musikmanager? Die Frage, ob du einen Musikmanager brauchst oder nicht, beantworten wir sehr ausführlich im verlinkten Beitrag. Auch im speziellen Fall eines viralen Hits ist die Frage nicht pauschal zu bejahen oder zu verneinen, denn es kommt immer auf die individuelle Situation an. Jedoch hat ein Musikmanager nun entscheidende Vorteile. Nicht nur weiß er als Profi ganz genau, wie man Aufmerksamkeit hält, sondern er bringt auch ein eigenes Netzwerk mit. Dazu verfügt er über viel Know-how und kann dir so manchen Arbeitsschritt abnehmen, bzw. kennt genau die Menschen, die man noch zusätzlich ins Boot holen müsste. Nichtsdestotrotz wirst du dich natürlich vertraglich verpflichten müssen, wodurch auch üblicherweise mindestens 20% deiner zukünftigen Einnahmen an den Musikmanager fließen werden. Gemessen daran, was er für dich mit all der

Weiterlesen »